Mittwoch, 15. Januar 2014

Vegane Eiernockerl

Meine absolute Leibspeise, damals noch als Vegetarierin, waren Eiernockerl. Ein sehr einfaches, traditionelles österreichisches Gericht das meistens direkt in der Pfanne und mit einem leckeren grünen Salat serviert wird. Vor Eiern hat es mich am Weg zu meinem heutigen veganen Leben plötzlich angefangen dermaßen zu ekeln, dass ich sie von heute auf morgen von meinem Speiseplan gestrichen habe. So sind auch meine geliebten Eiernockerl rasch verschwunden.

Was mich am veganen Essen nach wie vor sehr fasziniert ist, dass sich an jedes nicht-vegane Rezept mindestens einer schon an einer veganen Variante versucht hat und meistens auch einen geschmacklichen Volltreffer landet. Cheesecake, Döner, Spiegelei, man findet tatsächlich für fast jede ei-milch-fleisch-beladene Speise eine vegane Variante. Das Wort Verzicht verlässt kaum meinen Mund, man orientiert sich einfach in eine andere Richtung und für mich definitv in eine gesündere, lebenswertere und genußvollere.

Höchste Zeit also mich an vegane Eiernockerl heranzutrauen und mir mein damaliges Leibgericht in der veganen Variante wieder in die Küche zu holen.



Mein Rezept für das superleckere Gericht teile ich sehr gerne mit euch. So geht's:

Vegane Eiernockerl (für 2 Personen)


250 g Vegane Spätzle (ich habe die Knöpfle Vegane Spätzle von Vantastic Foods genommen, gibt es z.B. bei maran VEGAN oder bei alles-vegetarisch.de)
150 g Tofu, natur
1 mittelgroße Zwiebel
1 EL vegane Margarine, z. B. Alsan Bio (meine Lieblingsmargarine, findet man in fast jedem Biosupermarkt)
1 EL Olivenöl
3 TL Mandelmus
3-4 EL Wasser
1/2 TL Kurkuma
1 gestrichener EL Hefeflocken
1/2 Bund Schnittlauch
Salz


Den Tofu mit einem Stück Küchenrolle abtupfen, um so die überschüssige Flüssigkeit aufzusaugen. Danach mit einer Gabel den Tofu zerdrücken, sodass er bröselig wird. In einer Pfanne den zerbröselten Tofu in 1 EL Olivenöl 2 Minuten anschwitzen. 1/2 TL Kurkuma dazu und eine weitere Minute erhitzen. Danach das Mandelmus unterrühren und mit 3-4 EL Wasser aufgießen (bei Bedarf auch mehr), damit das Mandelmus nicht kleben bleibt und das falsche Rührei eine glibberige Konsistenz bekommt. Es sollte kurz zu blubbern beginnen und sich die Flüssigkeit aber relativ schnell wieder verkochen. Zügig auch die Hefeflocken unterrühren und gut salzen. Die Zwiebel fein hacken und in einer zweiten Pfanne in der Alsan Margarine braun andünsten. Dann die Spätzle dazu und ebenfalls ein paar Minuten weich rösten. Sobald die veganen Spätzle weich und etwas angeröstet sind, das Tofurührei dazugeben und durchmischen. Gut mit Salz abschmecken und den Schnittlauch unterheben. Mit grünem Salat servieren und genießen!

Kommentare:

  1. Oh ja, vegane Eiernockerl sind das geilste! Am liebsten mag ich sie, wenn man die Nockerl auch noch selbst macht.

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  2. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen